Ericsson baut LTE-Mobilfunknetz in Stockholm auf

Vertrag mit dem Telekommunikationsprovider TeliaSonera unterzeichnet

Ericsson und TeliaSonera haben heute einen Vertrag über ein kommerzielles LTE-Mobilfunknetz (Long Term Evolution) öffentlich gemacht, das in Stockholm aufgebaut werden soll. Die Inbetriebnahme dieses 4G-Breitbandnetzes soll die höchsten mobilen Datenraten ermöglichen, die jemals realisiert wurden. Ericsson verspricht rund zehnmal höhere Geschwindigkeiten, als sie aktuelle Netze bieten.

Ericsson beliefert TeliaSonera mit einem kompletten LTE-System. Hierzu gehören LTE-Basisstationen aus der RBS6000-Serie, ein erweitertes, paketbasiertes Kernnetz sowie eine mobile Netzanbindung.

Mit dem Netzaufbau wurde bereits begonnen. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2010 vorgesehen. Zu Demonstrationszwecken hatte Ericsson europäischen Mobilfunkbetreibern LTE erstmals im Frühsommer 2008 in Düsseldorf in einem speziell dafür aufgebauten Live-Mobilfunknetz mit Bandbreiten von bis zu 160 MBit/s im Downlink und bis zu 50 MBit/s im Uplink auf dem 2,6 GHz-Frequenzband gezeigt, das 2009 auch in Deutschland zur Auktion kommen soll.

Themenseiten: Breitband, Ericsson, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson baut LTE-Mobilfunknetz in Stockholm auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *