Internet-Sprachschule bietet Live-Englischtraining

Unterricht erteilen muttersprachliche Lehrer ab 12,50 Euro pro Stunde

Unter www.learnship.de bietet das gleichnamige deutsche Startup nach einer sechsmonatigen Betaphase seine Live-E-Learning-Plattform für Fremdsprachenunterricht an. Im virtuellen Klassenraum wird zunächst Englisch unterrichtet. Weitere Sprachen sind in Vorbereitung.

Der Live-Unterricht soll auf dem Niveau renommierter Sprachschulen mit qualifizierten, muttersprachlichen Lehrern stattfinden. Bezahlt wird pro Unterrichtsstunde. Für eine Privatstunde verlangt Learnship 25 Euro. Für den Kleingruppenunterricht fallen 12,50 Euro pro Stunde an. Für den Einzelunterricht können Nutzer eine 3-Stunden- oder eine 20-Stundenkarte erwerben. Für den Kleingruppenunterricht muss eine 7-Stunden- oder eine 20-Stundenkarte gekauft werden.

Die Nutzung von Learnship erfordert nur einen PC mit DSL-Anschluss. Die Installation einer Software ist nicht erforderlich. Zu Unterrichtsbeginn gelangen Kursteilnehmer per Mausklick in den virtuellen Learnship-Raum. Via Headset beziehungsweise Telefon und Webcam (optional) kommunizieren sie dort mit Lehrern und Mitschülern. Auf einer interaktiven Tafel präsentiert der Lehrer das multimediale Unterrichtsmaterial (Text, Bild, Ton, Video), das jeder Kursteilnehmer zeitgleich einsehen und nach Aufforderung des Lehrers bearbeiten und diskutieren kann.

LearnShip bietet sein Kursangebot getrennt für Schüler, Erwachsene und Geschäftsleute an. Das Schüler-Angebot ist eine Ergänzung zum Schulunterricht. Das Angebot für Erwachsene umfasst Kurse für Beruf und Freizeit. Die Kurspalette reicht vom Crash-Kurs für Urlaubsenglisch über Konversationskurse bis hin zu Spezialkursen wie Telefonieren oder Präsentieren auf Englisch. Die individuelle Kurszusammenstellung erfolgt im Rahmen einer persönlichen Beratung und kostenlosen Probestunde, in der auch das Sprachlevel des Nutzers ermittelt wird.

Gründer und Geschäftsführer von Learnship.de ist der ehemalige Bertelsmann-Manager Sushel Bijganath. „Live-Learning in virtuellen Klassenzimmern ist in Deutschland noch nahezu unbekannt. In Asien und den USA hingegen gilt diese Lernform bereits als äußerst effektiv und begründet das schnellst wachsende Segment im Bildungsbereich“, so Bijganath.

Themenseiten: Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Internet-Sprachschule bietet Live-Englischtraining

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Januar 2009 um 13:34 von Darkwing

    Und?
    Und was ist daran jetzt neu und innovativ? Andere Seiten, z.B. englishtown.de, bieten so etwas seit Jahren.
    Oder handelt es sich bei dem Artikel schlicht um Werbung?

  • Am 23. Januar 2009 um 10:34 von Franz

    Andere nützliche Lern-Tools
    Danke für diesen interessanten Artikel! Eine andere exzellente Form zum online Sprachenlernen habe ich in der Community http://www.busuu.com gefunden! Ist eine Art von online Tandem wo man direkt mit anderen Usern eine Video-Konferenz machen kann. Sind zwar keine profesionellen Lehrer, dafür ist die Seite allerdings vollkommen kostenlos. Zusätzlich gibts auch jede Menge Lernmaterial zu unterschiedlichen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *