Nvidia halbiert Umsatzprognose für viertes Geschäftsquartal

Einnahmen sinken gegenüber dem Vorquartal um 40 bis 50 Prozent

Nvidia hat die Umsatzprognose für sein laufendes viertes Geschäftsquartal 2009 reduziert. Der Grafikchiphersteller erwartet, dass die Einnahmen um 40 bis 50 Prozent niedriger ausfallen werden als im dritten Quartal. Demnach würde das Unternehmen zwischen Ende Oktober 2008 und Ende Januar 2009 nur zwischen 449 und 538 Millionen Dollar umsetzen. Im letzten Quartal des Fiskaljahres 2008 hatte Nvidia einen Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar erzielt.

Als Ursache für die negative Geschäftsentwicklung nannte Nvidia die schwache Nachfrage durch Endverbraucher und den Abbau von Lagerkapazitäten bei seinen Vertriebspartnern. Details zum letzten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 will das Unternehmen am 10. Februar bekannt geben.

Bereits im dritten Vierteljahr (bis 26. Oktober) hatte Nvidia einen Umsatzverlust von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gemeldet. Der Gewinn war in diesem Zeitraum sogar um 74 Prozent eingebrochen. Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang hatte bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen angekündigt, sein Unternehmen werde im vierten Quartal verlorene Marktanteile zurückgewinnen. Die reduzierte Prognose legt die Vermutung nahe, dass dies in den letzten Monaten nicht gelungen ist. Auch haben die Notebook-Chipsätze für Intel-Prozessoren, die Huang im November als wichtigen Wachstumsmarkt bezeichnet hatte, anscheinend nicht den erhofften Erfolg gebracht.

Themenseiten: Business, Nvidia, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia halbiert Umsatzprognose für viertes Geschäftsquartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *