Intel bringt Classmate PC im Tablet-Format

Bildschirm des Notebooks kann um 180 Grad gedreht werden

Intel hat auf der zu Ende gegangenen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas eine Tablet-PC-Version seines Billig-Notebooks Classmate PC vorgestellt. Das Touchscreen-Display des für Bildungsprojekte entwickelten Laptops kann nicht nur aufgeklappt, sondern über ein Gelenk auch um 180 Grad gedreht werden.

„Bildung ist die beste Möglichkeit, um die Zukunft einzelner Menschen oder ganzer Städte und Nationen zu verbessern“, erklärte Lila Ibrahim, Leiterin der Abteilung für aufstrebende Märkte bei Intel. „Es gibt weltweit rund 1,3 Milliarden Kinder im schulfähigen Alter, und nur etwa fünf Prozent haben Zugang zu einem PC oder zum Internet.“

Ibrahims Abteilung hat das Referenz-Design für den Classmate PC im Tablet-Format auf Basis ethnografischer Untersuchungen entwickelt. Neben einer spritzwassergeschützten Tastatur und einem robusten Gehäuse bietet das Notebook auch eine als „Palm Rejection“ bezeichnete kinderfreundliche Funktion, die den Druck durch die Handfläche ignoriert, wenn die Finger zum Schreiben auf den Touchscreen gelegt werden.

Wie andere Billig-Laptops wird auch der Classmate PC von einer Atom-CPU von Intel angetrieben. Der Classmate PC im Tablet-Format soll unter anderem in Großbritannien, Frankreich, Chile, Australien, Kanada und den USA produziert werden. Angaben zu Preisen und Verfügbarkeiten hat Intel nicht gemacht.

Themenseiten: Hardware, Intel, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel bringt Classmate PC im Tablet-Format

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *