EU will Energie-Kennzeichnungssystem für TVs einführen

Große Plasma-Flatscreens könnten schon bald zu Auslaufmodellen werden

Das EU-Parlament plant Mindeststandards für die Energieeffizienz von TV-Geräten. Wie The Independent berichtet, fordert die EU Energielabels, ähnlich den Aufklebern auf Kühlschränken, die Kunden über den Stromverbrauch von Fernsehgeräten informieren.

„Das Kennzeichnungssystem wird es für Konsumenten einfacher machen, innerhalb der verfügbaren Fernsehgeräte die effizientesten und am wenigsten effizienten Geräte zu identifizieren“, äußerten Minister gegenüber der Zeitung. Bereits im Handel befindliche Fernseher, die den geplanten EU-Vorgaben nicht entsprächen, würden dann nicht mehr hergestellt und als Auslaufmodelle deklariert.

Der EU-Standard könnte das Aus für große Plasma-TVs bedeuten, die sich als wahre Stromfresser erweisen und mitunter bis zu viermal mehr Energie als herkömmliche TV-Geräte verbrauchen. Nach Angaben des Energy Saving Trust verbraucht ein 42-Zoll-Plasma-Gerät 822 Kilowattstunden im Jahr, ein vergleichbarer LCD-Bildschirm im gleichen Zeitraum nur 350 Kilowattstunden. Ein 32 Zoll großer CRT-Röhrenbildschirm verbraucht pro Jahr rund 322 Kilowattstunden.

Themenseiten: Green-IT, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EU will Energie-Kennzeichnungssystem für TVs einführen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *