Dell schließt Produktion in Irland

Rund 1900 der 3000 Beschäftigten müssen gehen

Im Rahmen seines rigorosen Sparkurses schließt Dell seine komplette Produktion im westirischen Limerick. Im Laufe des Jahres würden rund 1900 der insgesamt etwa 3000 Arbeitsplätze gestrichen, teilte der Computerhersteller mit.

Die Produktion für die Region EMEA soll von Irland nach Polen oder an Subunternehmen ausgelagert werden. Die Abteilungen für Koordination, Marketing und Vertrieb bleiben hingegen bestehen.

Anfang November hatte Dell seine Mitarbeiter aufgefordert, unbezahlten Urlaub zu nehmen, um in wirtschaftlich unsicheren Zeiten Personalkosten zu sparen. In einer Nachricht an seine Mitarbeiter hatte Firmenchef Michael Dell weitere Entlassungen vom Erfolg mehrerer Sparmaßnahmen abhängig gemacht, mit denen die weltweiten Kosten um drei Milliarden Dollar gesenkt werden sollen. Dell hatte auch versucht, Angestellte mit Abfindungszahlungen zur Kündigung zu bewegen.

Themenseiten: Business, Dell, IT-Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Dell schließt Produktion in Irland

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Januar 2009 um 20:30 von bimobil

    Das wars dann für Dell
    Abgabe der Produktion an Polen oder Subunternehmer, d.h. jedes Gerät kommt von woanders, hat andere Fehler und keiner kann mehr etwas klären oder Fehler beheben. Die Qualität und das Service, das bisher bei Dell gut war, geht also den Bach runter. Feine Ersparnis – ich für meinem Teil werde mir Dell in Zukunft sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *