Microsoft plant angeblich Abbau von 15.000 Arbeitsplätzen

Blog: 17 Prozent der weltweit 90.000 Beschäftigten verlieren ihren Job

Laut dem Blog Fudzilla plant Microsoft, 15.000 Mitarbeiter oder rund 17 Prozent der weltweit 90.000 Beschäftigten zu entlassen. Ein Großteil der Jobs solle bei MSN eingespart werden. Einige Quellen des Blogs erwarten, dass auch Microsoft EMEA von dem Personalabbau betroffen sein wird.

Details soll Microsoft am 15. Januar bekannt geben, eine Woche vor der Veröffentlichung der Wirtschaftszahlen für das zweite Geschäftsquartal. Dieses Datum hatte in der letzten Woche auch ein Microsoft-Mitarbeiter genannt, der den Blog Mini-Microsoft betreibt.

Nach Ansicht des Wall-Street-Experten Henry Blodget wird Microsoft Personal in den von Fudzilla genannten Abteilungen entlassen, jedoch nicht in dem vermuteten Umfang. Es gebe für Microsoft keinen Grund, massiv Kosten einzusparen, da das Unternehmen zuletzt gute Margen erreicht habe, so Blodget. Ein bedeutender Teil des Umsatzes von Microsoft werde über langfristige Verträge erwirtschaftet, die von kurzfristigen Wirtschaftsschwankungen nicht betroffen seien.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant angeblich Abbau von 15.000 Arbeitsplätzen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *