MSI zeigt Netbook mit SSD und Festplatte

Hybridmodell U115 basiert auf Atom-CPU und 10-Zoll-Screen

MSI hat das wohl erste Netbook vorgestellt, das gleichzeitig Flashspeicher und eine magneto-optische Festplatte nutzt. Aktiviert der Nutzer des MSI U115 dessen Stromsparmodus, wird die Festplatte (HDD) vorübergehend deaktiviert – Solid State Disks (SSD) arbeiten effizienter, bieten aber weniger Kapazität als HDDs und sind gegenüber magnetischen Laufwerken deutlich teurer.

Das Hybrid-Modell U115 setzt ansonsten auf die übliche Netbook-Ausstattung mit Atom-CPU von Intel (Modell Z530; 1,6 GHz), 10-Zoll-Bildschirm mit 1024 mal 600 Pixeln und Windows XP Home. Das Netbook verfügt über 1 GByte DDR2-Speicher mit 533 MHz. Das Gehäuse hat drei USB-Anschlüsse.

Die restlichen Komponenten sind konfigurationsabhängig: Die Webcam ist mit 1,3 oder 2,0 Millionen Pixeln Auflösung erhältlich, der Akku kann drei oder sechs Zellen haben, und das WLAN-Modul gibt es mit den Standards 802.11b/g oder mit b/g/n. Auch zwei Speicherkonfigurationen plant der Hersteller: einmal mit 120-GByte-Festplatte und 8 GByte SSD, alternativ auch mit 160-GByte-HDD und 16-GByte-SSD.

MSI gibt ein Gewicht von rund einem Kilo mit dem Drei-Zellen-Akku an. Die Laufzeit beschreibt der Hersteller als „äußerst lang“, ohne Zahlen zu nennen. Preis und Verfügbarkeit stehen ebenso wenig fest.

Das Gehäuse des Hybrid-Netbooks MSI U115 hat drei USB-Ports
Das Gehäuse des Hybrid-Netbooks MSI U115 hat drei USB-Ports (Bild: MSI).

Themenseiten: Hardware, MSI, Netbooks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MSI zeigt Netbook mit SSD und Festplatte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *