Patentklage trifft Google, Microsoft und Apple

Vorschaubilder in Dateisymbolen sollen Patente von Cygnus Systems verletzen

Cygnus Systems hat Google, Microsoft und Apple wegen der Verwendung von Vorschaubildern als Dateisymbole verklagt. Der Klageschrift zufolge sollen Google Chrome, Windows Vista und der Internet Explorer 8 sowie das iPhone, Safari und Mac OS X gegen von Cygnus Systems gehaltene Patente verstoßen.

Cygnus hat sich nach eigenen Angaben eine Technologie für die Erstellung grafischer Symbole schützen lassen, „wobei das Icon ein Bild des Inhaltes oder eines Teiles des Inhaltes einer oder mehrerer Computerdateien“ anzeigt. Der Klage zufolge wurde das Patent 2001 beantragt und im März 2008 genehmigt. Wie Ars Technica berichtet, hat das Unternehmen bereits 1998 einen ersten Patentantrag auf Vorschaubilder in Symbolen gestellt.

Mit der Klage will Cygnus den drei Unternehmen die weitere Nutzung seiner Patente untersagen. Zusätzlich verlangt der Netzwerkanbieter Schadenersatz für entgangene Lizenzeinnahmen. Cygnus schließt nicht aus, die Patentklage auch auf andere Unternehmen auszuweiten.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Business, Chrome, Google, Internet Explorer, Microsoft, Safari, Windows Vista, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Patentklage trifft Google, Microsoft und Apple

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Dezember 2008 um 12:37 von Harry Wessling

    MS, Google & Apple
    Oha, man konnte sich offenbar keine kleineren Unternehmen aussuchen, um sie zu verklagen. Ist doch klar, dass da keiner mehr was aus seiner Technologie ausbaut. Also wird gezahlt. Ist ein Geschäftsmodell. Es wundert nur ein wenig, wieso ein Antrag von 2001 erst 2008 genehmigt wird. So geht das eben nicht. Die Welt tickt was schneller. Wenn ein Antrag mehr als 5 Jahre benötigt, schafft das Patentamt nur die Grundlage für Klagen, nciht jedoch für Schutz.

    Hier gibt es ein Fehler im System, nicht bei den Unternehmen, die Technologien anwenden. Kein Wunder, wenn die drei das einfach abwehren werden!

  • Am 29. Dezember 2008 um 18:27 von DuundIch=Wir

    Patentklagen , Hin und Her
    Hier verklagt Einer den Anderen ! Ein munteres Hin und Her ! Und wer bezahlt das lustige Spiel der Großen am Schluß ? Wieder die Kleinen , die Dummen , die USER ! DANKE für so viel Freundlichkeit. Jedes Produkt wäre um die Hälfte BILLIGER , wenn es nicht diese Klagen geben würde. Daß im Internet und überall geklaut wird was das Zeug hält ist ja nichts Neues , nur die Kleinen , die USER bezahlen immer !

  • Am 30. Dezember 2008 um 9:22 von ich habe da eine Idee zum Patent

    Wieso überhaupt patentieren?
    Ich frage mich, ob das Patentsystem überhaupt so Sinn macht… das ist doch absurd, genaus so wie wenn sich Pharmaunternhemen Naturwirkstoffe (genauer die chemischen Formeln) patentieren lassen, die in Pflanzen ganz natürlich vorkommen. Das ist doch kein geistiges Eigentum, keine "Schöpfung" sondern nur eine logische Konsequenz (Wirkstoffanalyse).
    Naja, wieder ein Markt, wo Aktionäre sich die Hände reiben und die Taschen weit öffnen…
    Hat eigentlich schon mal ein Bäcker daran gedacht, das "Rezept" für seine super knusprigen Brezeln patentieren zu lassen? Oder Onkel Fred die "Methode", wie er seinen Salat in den Beeten so akkurat einpflanzt? Oder Tante Isolde ihr Salbeiextrakt-Tee spezial "Rezept" gegen Halsweh?
    – Sie schütteln den Kopf und denken geht nicht?
    Tja, und was machen die großen Konzerne dann ihrer Meinung nach?

    • Am 30. Dezember 2008 um 10:05 von Jura Student

      AW: Wieso überhaupt patentieren?
      "geistige Schöpfung" ist nicht Patent-, sondern Urheberrecht.

      § 1 PatG – Patentfähige Erfindung

      (1) Patente werden für Erfindungen auf allen Gebieten der Technik erteilt, sofern sie neu sind, auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhen und gewerblich anwendbar sind.

      So sagt es zumindest das deutsche Patentrecht.

      In Abs. 2 heißt es weiter:
      (2) Patente werden für Erfindungen im Sinne von Absatz 1 auch dann erteilt, wenn sie ein Erzeugnis, das aus biologischem Material besteht oder dieses enthält, oder wenn sie ein Verfahren, mit dem biologisches Material hergestellt oder bearbeitet wird oder bei dem es verwendet wird, zum Gegenstand haben. Biologisches Material, das mit Hilfe eines technischen Verfahrens aus seiner natürlichen Umgebung isoliert oder hergestellt wird, kann auch dann Gegenstand einer
      Erfindung sein, wenn es in der Natur schon vorhanden war.

      Wenn dir das immer noch nicht, dann gehe Jura studieren und verändere die Welt…

      • Am 5. Januar 2009 um 11:30 von ich habe da eine Idee zum Patent

        AW: AW: Wieso überhaupt patentieren?
        Jura studieren?
        Ne! Da komme ich zu sehr mit meinem Gewissen in Konflikt ;-)

        Danke für die rechtliche Auskunft.
        Mir ist schon bewußt, dass die Patente rechtens sind. Ich frage mich nur "manchmal" nach dem Sinn – denn ein Patent anmelden ist nicht einfach und kostet Geld! Also kann sich das nur jemand leisten, der über die entsprechenden Vorraussetzungen verfügt. Spannend wird es dann noch, wenn zwei sich entsprechende/ähnliche Parteie einreicht werden… da hat wohl Normalbürger gar keine Chance mehr, weil er nicht über die Geldmittel eines Rechtsstreites verfügt. Und das empfinde ich nicht als Gerecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *