50-MBit/s-Breitband: flächendeckender Ausbau bis 2018

Bundeswirtschaftsministerium will zweistelligen Milliardenbetrag investieren

Das deutsche Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI) strebt eigenen Angaben zufolge bis 2018 die flächendeckende Einführung der nächsten Breitband-Generation mit Übertragungsraten von bis zu 50 MBit/s an. Dazu soll nicht nur ein Ausbau der Festnetz-, sondern auch der Mobilfunk-Infrastruktur erfolgen.

Für den Netzausbau werden dem Bundeswirtschaftsministerium zufolge in den kommenden Jahren Investitionen im zweistelligen Milliardenbereich fällig. Wie das Branchenportal „dsltarife.net“ berichtet, sollen die Länderministerien „eine bundesweite Verpflichtung zur Verlegung von Leerrohren während des Straßenbaus und der Sanierung“ vorschreiben. Dadurch könnten beim späteren Ausbau von Telekommunikationsleitungen erhebliche Kosten eingespart werden. Darüber hinaus wolle das Ministerium im Mobilfunkbereich frei gewordene Analog-Antennenfrequenzen zur Erschließung von ländlichen Regionen für die spätere Nutzung reservieren.

In Großbritannien will der Provider Virgin Media nach Informationen der BBC bereits in den kommenden sechs Monaten Breitbandverbindungen mit 50 MBit/s landesweit anbieten. Der derzeitige Durchschnitt von 2 MBit/s dürfte dann ebenso unzulänglich erscheinen wie ein 56-KBit/s-Modem aus heutiger Sicht.

Themenseiten: Breitband, DSL, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu 50-MBit/s-Breitband: flächendeckender Ausbau bis 2018

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Dezember 2008 um 23:08 von Michael

    56-KBit/s-Modem stellenweise immer noch Maximal-Variante…
    Ein 56-KBit/s-Modem ist heute für manche speziell in ländlichen Gegenden noch immer das Schnellste, was sich nutzen lässt.

  • Am 21. Dezember 2008 um 14:03 von wesemann -asfour

    company connect Verkauf und deffekt
    Sehr gehhrte Damen und Herren,
    nach 6 Monaten ( nach Bestellung) bekamen wir dann einen company connect Anschluß. Teuer und Ausfälle. Wir befinden uns im Außenbezirk 30916 Isernhagen Ziegeleiweg 24 – am Golfplatz. wir haben hier ein Gut zu bewirtschaften und die Telekom schafft es nicht uns hier entsprechend zu bedienen. Neben Datenschutzverletzungen und ständigen " wir kümmern uns drum " sowie "wir sagen bescheid wenn es Alternativen gibt" passieren andauern Fehler zusätzlich durch ständige Ausfälle. Uber Satelit sagt man – ist nicht ausgereift bringt nur Ärger – Motto bleiben Sie bei Ihrem teuren Anschluß. wir sollen knapp 350 € und mehr zahlen und sind dazu nicht mehr bereit. Ein ganzes Büro wird ständig lahm gelegt und die dazugehörigen Rahmenbedinngungen haben schon so gelitten, dass wir zwar einen Schadensersetz und eine Erstattung bereits begkommen haben – die aber lächerlich ist gegen das was hier passiert. Mit freundlichen Grüßen Delta Wesemann GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *