Palm kündigt Nachfolger für Palm OS an

Mobiles Betriebssystem soll Lücke zwischen iPhone und BlackBerry schließen

Palm will auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein neues mobiles Betriebssystem vorstellen. Laut einem BusinessWeek-Bericht soll der unter dem Codenamen Nova entwickelte Nachfolger von Palm OS die Lücke zwischen Apples iPhone und RIMs BlackBerry schließen.

Palm ziele mit Nova auf den gesamten Smartphone-Markt, sagte CEO Ed Colligan. Geräte mit dem Palm-OS-Nachfolger sollen gleichermaßen die Anforderungen von Geschäftskunden und Privatanwendern erfüllen. Mike Bell, Entwickler bei Palm, erklärte, Nova sei das beste mobile Betriebssystem, das er bisher gesehen habe.

Für Palm könnte Nova die letzte Gelegenheit seit, das angeschlagene Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Ende November hatte der Konzern als Reaktion auf sinkende Verkaufszahlen und wachsenden Konkurrenzdruck durch Apple und Research In Motion Entlassungen angekündigt. Kurz darauf reduzierte er seine Gewinnprognose für das vierte Geschäftsquartal von 331 Millionen Dollar auf maximal 195 Millionen Dollar. Zuvor hatte das Unternehmen fünf Quartale in Folge rote Zahlen geschrieben.

Themenseiten: Betriebssystem, Handy, Palm, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Palm kündigt Nachfolger für Palm OS an

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Januar 2009 um 10:38 von Jürgen

    Kann Palm das stemmen?
    Ob eine Firma, die mit dem Rücken zur Wand steht, ein neues Betriebssystem durchsetzen kann? Da habe ich meine Zweifel. Als Kunde gehe ich damit ein hohes Risiko ein. Der Service müsste dann auch erheblich besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *