Forscher entwickeln durchsichtigen Speicherchip

Unsichtbare Integration von Elektronik in Glasplatten soll möglich sein

Wissenschaftler des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) ist es gelungen, einen Computerchip zu konstruieren, der komplett durchsichtig ist. Die südkoreanischen Entwickler berichten von der „Transparent Resistive Random Access Memory“ (TRRAM) genannten Technologie in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsjournals Applied Physics Letters.

„Diese Chips sind ein Meilenstein bei der Entwicklung transparenter Elektronik“, sagt Jung Won Seo, einer der Autoren des Artikels. Beispielsweise sei es damit möglich, durchsichtige Monitore zu bauen, indem unsichtbare Elektronik in Glas eingearbeitet wird.

TRRAM-Chips sind nichtflüchtige Speicher: Darauf abgelegte Daten gehen also auch ohne Stromversorgung nicht verloren. Die Chiptechnologie baut auf der derzeit etwa von Fujitsu, HP und Samsung hektisch weiterentwickelten RRAM-Technik auf.

Laut den Koreanern ist die Herstellung von TRRAM-Bausteinen einfach und kostengünstig zu realisieren. Auf den Markt könnten die Chips in etwa drei bis vier Jahren kommen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Forscher entwickeln durchsichtigen Speicherchip

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *