Intel schließt Entwicklungsphase von 32-nm-Chips ab

Fertigung soll im vierten Quartal 2009 beginnen

Intel hat die Entwicklung von Fertigungsanlagen für künftige 32-Nanometer-Chips abgeschlossen. Erste Modelle der neuen Transistor-Generation sollen planmäßig im vierten Quartal 2009 vom Band laufen.

Mit dem Abschluss der Entwicklungsphase erfüllt Intel seine eigene Vorgabe, alle zwölf Monate eine neue Prozessor-Architektur oder ein grundlegend neues Fertigungsverfahren einzuführen. „Die Fertigung von 32-Nanometer-Chips im nächsten Jahr bedeutet, dass wir unser Ziel im vierten Jahr in Folge erreichen werden“, teilte das Unternehmen mit.

Derzeit stellt Intel Prozessoren mit einer Strukturbreite von mindestens 45 Nanometern her. Kleinere Strukturen werden benötigt, um die Rechenleistung zu steigern und den Energieverbrauch einer CPU zu senken. Technische Informationen zu den 32-Nanometer-Prozessen will Intel in der nächsten Woche auf der Konferenz International Electron Devices Meeting (IEDM) in San Fransisco bekannt geben. Bereits Anfang der Woche hatte der Chiphersteller Netbook-Prozessoren mit 32 Nanometern für 2010 angekündigt.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel schließt Entwicklungsphase von 32-nm-Chips ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *