Texas Instruments senkt Umsatz- und Gewinnerwartung

Gewinnprognose von 0,36 auf maximal 0,16 Dollar pro Aktie reduziert

Texas Instruments (TI) hat seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das am 31. Dezember endende vierte Geschäftsquartal 2008 nach unten korrigiert. Statt mit einer Umsatzspanne von 2,83 bis 3,07 Milliarden Dollar rechnet der US-Chiphersteller nur noch mit 2,3 bis 2,5 Milliarden Dollar.

Der Gewinn pro Aktie (EPS) werde voraussichtlich zwischen 0,10 und 0,16 Dollar liegen, heißt es in einer Mitteilung. Ende Oktober hatte das Unternehmen noch 0,30 bis 0,36 Dollar vorausgesagt. Analysten hatten einen Gewinn von 0,31 Dollar je Aktie erwartet.

Hauptgrund für die negative Entwicklung dürfte die weltweite Finanzkrise sein, die zu mehr Kaufzurückhaltung und einem verschärften Preiskampf führt. So hatten vor TI bereits Unternehmen wie Intel, AMD, Nokia, RIM und Panasonic ihre Erwartungen gesenkt.

Themenseiten: Business, Quartalszahlen, Texas Instruments

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Texas Instruments senkt Umsatz- und Gewinnerwartung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *