HP gliedert EDS in Technology Solutions Group ein

Gleichzeitig wird der CEO ausgewechselt

Hewlett-Packard hat den Rückzug von EDS-CEO Ronald Rittenmeyer bekannt gegeben. Rittenmeyer wird den im Mai von HP übernommenen IT-Dienstleister zum 31. Dezember verlassen. Zum selben Zeitpunkt wird der Dienstleister EDS zu einem Geschäftsbereich der Technology Solutions Group (TSG) bei HP. Nach den ursprünglichen Planungen von HP sollte die übernommene EDS als eigenständiges Tochterunternehmen unter der Leitung von Rittenmeyer weiterbestehen.

Nachfolger von Rittenmeyer wird der 46-jährige Joe Eazor. Als Senior Vice President ist er nicht mehr CEO Mark Hurd, sondern Ann Livermore, der Chefin der TSG, unterstellt. Mit der neuen Organisationsstruktur will HP die Umsatzziele von EDS schneller erreichen.

„Wir sind unserem Zeitplan für die Integration von EDS voraus. Der Zusammenschluss von TSG und EDS ist der nächste Schritt in diesem Prozess“, erklärte Mark Hurd. Ihm zufolge hat Rittenmeyer, der seit 2007 CEO von EDS war, die Umstrukturierung des IT-Dienstleisters beschleunigt und maßgeblich dazu beigetragen, dass EDS früher in HP integriert werden konnte als geplant. Zur Zukunft von Rittenmeyer machte HP keine Angaben.

Themenseiten: Business, Electronic Data Systems, Hewlett-Packard, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu HP gliedert EDS in Technology Solutions Group ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Juni 2009 um 4:21 von Ichbin

    Das ist für mich ein weiterer Grund KEINE HP-Produkte zu kaufen!
    Da wird doch eine gesunde Firma mal eben gekauft und wegsaniert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *