Apple verkauft mehr als 300 Millionen iPhone-Anwendungen

Ganzseitige Anzeigen in US-Tageszeitungen werben mit dieser Zahl

Apple hat seit der Öffnung des App Store Mitte Juli mehr als 300 Millionen Anwendungen für das iPhone und den iPod Touch verkauft. Dies geht aus ganzseitigen Anzeigen hervor, die das Unternehmen am Freitag in der New York Times und dem Wall Street Journal veröffentlicht hat.

Der Anzeige zufolge bietet Apple mehr als 10.000 unterschiedliche Programme an, die sich auf dem iPhone oder dem iPod Touch installieren lassen. Durchschnittlich werden täglich mehr als 2 Millionen Anwendungen heruntergeladen. Allerdings macht Apple keine Angaben darüber, wie viele Programme kostenlos und wie viele kostenpflichtig sind.

Zum Start des App Store im Juli hatte Apple gerade einmal 500 Programme im Angebot. Die Marke von 10.000 Anwendungen hat das Unternehmen in rund 5 Monaten erreicht. Bereits Anfang letzter Woche hatte der Blog 148 Apps gemeldet, dass die Zahl der Programme im App Store die 10.000 überschritten habe.

Themenseiten: Apple, Mobile, Software, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple verkauft mehr als 300 Millionen iPhone-Anwendungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *