Google und Yahoo entgehen Kartellklage der US-Justiz

Ende der Werbepartnerschaft verhindert Verfahren

Laut einem Bereicht des Blogs American Lawyer’s Daily sind Google und Yahoo nur ganz knapp einer Kartellklage des US-Justizministeriums entgangen. Wie der mit dem Verfahren beauftragte Anwalt Sandy Litvack mitteilte, hat das Ende der Werbepartnerschaft zwischen den beiden Unternehmen die bereits vorbereitete Klage verhindert. „Drei Stunden vor dem Einreichen der Klage haben uns die beiden Unternehmen informiert, dass sie ihre Zusammenarbeit beenden werden“, sagte Litvack.

Nach Auskunft von Litvack wollte das Ministerium Google mit einer einstweiligen Verfügung davon abhalten, Yahoo mit Suchwerbung zu beliefern, da der Werbedeal zwischen den beiden Unternehmen gegen Wettbewerbsgesetze verstoße.

Der Anwalt erklärte, er sei froh, wieder zu seiner Kanzlei zurückkehren zu können, bedaure es aber, den Fall nicht vor Gericht ausgetragen zu haben. „Natürlich habe ich mich darauf gefreut. Wir waren sehr zuversichtlich.“

Themenseiten: Business, Google, Google, Yahoo, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google und Yahoo entgehen Kartellklage der US-Justiz

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Dezember 2008 um 13:42 von CPP

    Noch vor ein paar Wochen wollten Google und Yahoo
    den Usern vormachen, daß diese geplante Werbe-Partnerschaft trotz Kartell-Macht-Bildung den Markt angeblich nicht beeinträchtigen sollte.

    Nun ruderten beide 3 Std. vor Tore-Schluß zurück.

    Guter Dämpfer für Google, weitere werden folgen…siehe u.a. Chrome.

    Die Leute lassen sich eben nicht ein X für ein U vormachen, auch wenn es in der Google-Verpackung daherkommt und "hübsch" präsentiert wird. Das muß scheinbar auch Google noch lernen….

    Schade, was aus Google inzwischen Negatives geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *