Vodafone will angeblich Kabel Deutschland übernehmen

Kaufvorhaben wurde noch nicht offiziell bestätigt

Wie das Handelsblatt berichtet, prüft Vodafone derzeit eine Übernahme von Kabel Deutschland. Zwar hat sich das Unternehmen noch nicht offiziell geäußert, aber immerhin kommentiert, dass man sich ständig den kompletten Markt ansehe.

Die Telefonkonzerne schielen auf die deutschen Kabelnetze, da deren Leitungen im Gegensatz zu Telefonkabeln direkt bis zum Kunden reichen und größere Datenmengen transportieren können. Bereits seit geraumer Zeit bieten die Kabelbetreiber neben Fernsehen Telefonie und Internet im Paket an. „Das Kabel ist mittlerweile zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für die klassischen Telekom-Unternehmen geworden. Der Umstand, dass Telekom-Unternehmen Kabelinfrastruktur erwerben, unterstreicht die Attraktivität dieser Infrastruktur“, sagt Torsten Winkler, Aufsichtsrat bei Kabel Deutschland.

Ein Zukauf wäre für Vodafone durchaus interessant. Das Unternehmen könnte den Kunden von Kabel Deutschland ein Rundum-Paket mit TV, DSL und Mobilfunk bieten. Den Kaufpreis für Kabel Deutschland beziffert das Handelsblatt auf etwa 2,5 Milliarden Euro. Zwar kann der Kabelanbieter steigende Kundenzahlen vermelden. Das Netto-Ergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 betrug dennoch minus 22,3 Millionen Euro.

Themenseiten: Business, Vodafone, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone will angeblich Kabel Deutschland übernehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *