Computersimulation trainiert Seuchenbekämpfung

SimQuest-Software stellt Grippepandemie nach

Das auf biomedizinische Simulationen spezialisierte Unternehmen SimQuest hat eine Trainingssoftware für die weltweite Seuchenbekämpfung entwickelt. Die vom US-Verteidigungsministerium in Auftrag gegebene Software stellt eine Grippepandemie nach.

Gesundheitsexperten und Militärs sollen mit Hilfe der Simulation frühe Anzeichen einer weltweiten Grippeepidemie erkennen und taktische Maßnahmen zur Eindämmung der Seuche trainieren. Da die letzte weltweite Grippewelle 1968 stattgefunden habe, mangle es heute an erfahrenen Fachleuten zur Bekämpfung einer Pandemie, teilte SimQuest mit. Die Simulation bereite Militär und die Verwaltung von medizinischen Einrichtungen auf eine neue Pandemie vor und helfe dabei, die Folgen eines Ausbruchs zu minimieren.

Einer der größten Grippepandemien der Geschichte, der Spanischen Grippe, fielen 1918 rund 25 Millionen Menschen zum Opfer. Eine Schätzung (PDF) der US-Regierung geht davon aus, dass heute ein vergleichbarer Ausbruch der Grippe in den USA zu einer Infektionsrate von 20 bis 35 Prozent führen würde.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computersimulation trainiert Seuchenbekämpfung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *