Panasonic senkt Umsatz- und Gewinnprognosen

Nettogewinn voraussichtlich zehnmal niedriger als ursprünglich erwartet

Panasonic hat seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das am 31. März 2009 endende Geschäftsjahr nach unten korrigiert. Statt mit einem Umsatz von 9,2 Billionen Yen rechnet der japanische Elektronikkonzern nur noch mit 8,5 Billionen Yen (68,898 Milliarden Euro).

Der Nettogewinn werde voraussichtlich bei rund 30 Milliarden Yen (243 Millionen Euro) liegen, heißt es in einer Mitteilung. Ende April hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 310 Billionen Yen (2,512 Milliarden Euro) vorausgesagt. Seine Erwartungen für den operative Gewinn senkt Panasonic von 560 auf 340 Milliarden Yen (2,755 Milliarden Euro).

Der Konzern begründet die negative Entwicklung vor allem mit den Auswirkungen der Finanzkrise. Ausgehend von den USA habe sich die wirtschaftliche Stimmung in Japan und der übrigen Welt deutlich verschlechtert. Als Folge nehme die Kaufzurückhaltung der Konsumenten sowie der Preiskampf am Markt zu. Hinzu kämen negative Faktoren wie Abschreibungen auf Investitionen und Restrukturierungskosten.

Themenseiten: Business, Panasonic, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Panasonic senkt Umsatz- und Gewinnprognosen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *