US-Suchmarkt schrumpft im Oktober um zwei Prozent

Zahl der Suchanfragen von 8,089 Milliarden im September auf 7,775 Milliarden gesunken

Im Oktober 2008 ist der US-Suchmarkt nach Angaben von Nielsen Online um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum geschrumpft. Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Suchanfragen sogar um fast vier Prozent von 8,089 Milliarden auf 7,775 Milliarden.

Google hat seine Position als Marktführer mit einem Anteil von 61,2 Prozent weiter ausgebaut. Der Marktanteil des Unternehmens hatte im September noch bei 59,7 Prozent gelegen. Die Zahl der von Google verarbeiteten Suchanfragen stieg um 8,1 Prozent gegenüber Oktober 2007.

Zweitgrößter Suchanbieter in den USA bleibt Yahoo mit einem Marktanteil von 16,9 Prozent, vor Microsoft mit 11,4 Prozent. Im Gegensatz zu Google verzeichneten die beiden Unternehmen im Oktober jedoch weniger Suchanfragen als im Vergleichsmonat des Vorjahrs. Yahoo musste einen Verlust von 12 Prozent hinnehmen, Microsoft sogar von 19 Prozent. Die geringere Zahl an Suchanfragen bedeutet für beide Anbieter einen Rückgang der Einnahmen durch Suchwerbung, da sich weniger Gelegenheiten boten, bezahlte Suchergebnisse und Anzeigen einzublenden.

Themenseiten: Google, Google, Internet, Marktforschung, Microsoft, Suchmaschine, Telekommunikation, Yahoo, Yahoo, nielsen netratings

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Suchmarkt schrumpft im Oktober um zwei Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *