Bitdefender testet Virenscanner für Unix

Bis 15. Januar können Interessenten die Beta-Software auf Fehler prüfen

Bitdefender hat einen Beta-Test seines neuen Virenscanners für Unix-Systeme gestartet. Bis zum 15. Januar können Interessenten eine Vorabversion der Software, die speziell für Linux und FreeBSD-Benutzer konzipiert wurde, auf Fehler prüfen und Wünsche nach zusätzlichen Funktionen äußern.

Bitdefenders Unix-Antivirenscanner arbeitet mit einer für Unix-Systeme üblichen Kommandozeile. Die neue Version ist ein Upgrade eines bisherigen Produkts und bietet On-Demand Anti-Malware-Scans für Unix- sowie Windows-Partitionen. Mittels Kontextmenüs lässt sich die Sicherheitslösung in Desktop-Umgebungen wie KDE oder Gnome integrieren. Zudem gibt es Open-Source-Plug-ins für die Dateimanager Konquerer (KDE), Nautilus (Gnome) und Thunar (Xfce).

Die Vorabversion der Antivirensoftware steht nach einer Registrierung in Bitdefenders Beta-Center zum Download bereit. Die fleißigsten Tester entlohnt der Hersteller mit ein Jahr gültigen Software-Lizenzen einer Windows- oder Linux-basierten Business-Lösung für 35 Benutzer, einem iPod Touch mit 16 GByte Speicher und diversen Desktop-Lösungen.

Themenseiten: Bitdefender, Linux, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitdefender testet Virenscanner für Unix

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *