Studie: Videospieler verschwenden viel Energie

Jährlicher Strombedarf der Gamer entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von San Diego

Im Gaming-Sektor wird viel zu viel Energie verschwendet, was auch daran liegt, dass die Nutzer ihre Geräte anlassen, wenn sie nicht damit spielen. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Untersuchung der US-amerikanischen Umweltschutzorganisation National Resources Defense Council (NRDC) und der Consulting-Firma Ecos. Die Studie hat ergeben, dass die von Videospielkonsolen in den USA verbrauchte Energiemenge rund 16 Millionen Kilowattstunden pro Jahr beträgt, was in etwa mit dem jährlichen Energieverbrauch der kalifornischen 1,287-Millionen-Einwohner-Stadt San Diego vergleichbar ist.

„Mithilfe von effizienteren Geräten und der besseren Verfügbarkeit von bereits existierenden Energiespar-Funktionen könnten Konsumenten mehr als eine Milliarde Dollar pro Jahr sparen und das jährliche Maß der Luftverschmutzung etwa um das Ausmaß der gesamten Autoabgas-Emmissionen der Stadt San Jose reduzieren“, kritisiert das NRDC. Besonders große Einsparerfolge ließen sich mit Features wie Abschaltautomatiken erzielen, die in einigen Videospielkonsolen bereits integriert seien.

Ein echter „Energiefresser“ ist laut NRDC-Bericht die Playstation 3 von Sony, die im Spielbetrieb 150 Watt verbraucht. Die Microsoft-Konsole Xbox 360 liegt in puncto Energieverbrauch mit rund 119 Watt im Mittelfeld. Am „grünsten“ präsentiert sich die Nintendo Wii, die mit 19 Watt am wenigsten Energie im aktiven Modus verbraucht.

Themenseiten: Konsole, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Studie: Videospieler verschwenden viel Energie

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. November 2008 um 20:06 von Gnarzo

    Gamer-PCs leider nicht teil der Studie
    High-End Spiele-PCs haben einen viel höheren Stromhunger. Neben den in der Regel recht stromhungrigen CPUs werden dort teilweise Grafikkarten mit schier anachronistischer Leistungsaufnahme verbaut. Die Krönung sind die (zum Glück wohl eher von Freaks verwendeten) Doppelprozessor-Grakas von AMD – sie allein weisen über 100 Watt (!) Leistungsaufnahme bei ruhendem Windows-Desktop auf und über 250 unter Volldampf… Dementsprechend werden die Netzteile dann weit jenseits der 500 Watt dimensioniert. Daneben sieht der Stromhunger von PS3 und XBox fast niedlich aus.
    Auch wenn bei Konsolen sicher Handlungsbedarf besteht, ist der Mehrverbrauch der Spiele-PCs ebenfalls bedenklich – schließlich werden diese oft zusätzlich für Hausaufgaben etc. genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *