Chrome soll auf OEM-Computern vorinstalliert werden

Google will schon bald mit Herstellern verhandeln

Googles Browser Chrome wird voraussichtlich schon bald auf OEM-Computern vorinstalliert werden. Dies äußerte Sundar Pichai, Googles Vizepräsident für Produkt-Management, gegenüber der britischen Tageszeitung Times. Es sei „wahrscheinlich“, dass man mit OEM-Herstellern verhandle, damit diese ihre neuen Rechner mit vorinstalliertem Chrome auslieferten. Dabei ziehe man auch Macintosh-Rechner und Linux-PCs in Betracht.

Laut Pichai soll Chrome im Januar 2009 die Betaphase verlassen. Erste Rechner mit dem Browser erwartet er schon in der ersten Hälfte des kommenden Jahres.

John Curran, UK-Chef für Windows bei Microsoft, nimmt Pichais Pläne gelassen. Seiner Ansicht nach kann die Konkurrenz durch Chrome Microsoft nichts anhaben. „Der Wettbewerb am Browsermarkt ist groß, die Leute wählen das für sie beste Produkt“, sagte er.


Themenseiten: Chrome, Google, Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Chrome soll auf OEM-Computern vorinstalliert werden

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. November 2008 um 16:03 von unbekannter

    wie ein drittes Auge notwendig
    ..noch eine u.U. ungewollte Beta Software in der Standardinstallation

  • Am 21. November 2008 um 23:22 von Anonymous

    Unnötig
    Seinen Browser sollte sich jeder selbst aussuchen können.
    Warum werden nicht auch PC’s mit vorinstalliertem Firefox ausgeliefert?

    • Am 22. November 2008 um 14:26 von aa

      AW: Unnötig
      Man sollte alle Systeme ohne Webbrowser ausliefern. Das wäre Freiheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *