Apple will mehr DRM-freie Musik in iTunes anbieten

Unternehmen führt angeblich Gespräche mit Sony BMG, Warner Music und Universal Music

Apple führt nach Aussagen mehrerer Quellen derzeit Gespräche mit den Musiklabels Sony BMG, Warner Music und Universal Music über die Einführung DRM-freier Musikdownloads im iTunes Store. Bisher verkauft Apple nur Musik von EMI ohne Kopierschutz.

Den Quellen zufolge sind die Verhandlungen noch in einem sehr frühen Stadium. Apple stehe erst mit einem Label kurz vor dem Abschluss einer Vereinbarung. Ob es sich dabei um Sony BMG handelt, wie der Blog 9to5Mac Anfang des Monats gemeldet hatte, ist weiter unklar.

Die vier großen Labels bieten bereits Musik ohne digitale Rechteverwaltung über Amazon, MySpace Music und Napster an. Bisher hatten diese iTunes-Konkurrenten DRM-freie Musik als ihren großen Vorteil gegenüber dem Branchenführer herausgestellt. Vereinbarungen mit Sony, Warner und Universal könnten Apples Marktposition weiter festigen.

Themenseiten: Apple, EMI, Internet, Kopierschutz, Sony BMG, Telekommunikation, Universal Music, Warner Music

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple will mehr DRM-freie Musik in iTunes anbieten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *