Studie: Nur neun von 10.000 Usern nutzen Google Chrome

Internet Explorer 7 hat mit 35,35 Prozent den größten Marktanteil

Googles Browser Chrome wurde im dritten Quartal 2008 nur von 0,09 Prozent der Internetnutzer verwendet. Das belegt eine Studie des Webanalyseanbieters Webtrekk, die auf Durchschnittswerten verschiedener Websites aus den Bereichen Mode, Musik, Medien, Tourismus, Spielwaren, Essen und Trinken, Bau, Elektro, und Wissenschaft mit insgesamt 105 Millionen Besuchern pro Monat beruht.

Der am häufigsten genutzte Browser zwischen Juli und September war demnach Microsofts Internet Explorer 7 mit 35,25 Prozent. Sein Vorgänger Internet Explorer 6 verliert hingegen stetig Marktanteile und kommt nur noch auf 24,85 Prozent. Knapp ein Drittel der Internetnutzer (32,53 Prozent) surfen mit Mozillas Firefox durchs Web, was einem leichten Anstieg gegenüber dem zweiten Quartal entspricht. Auch Apples Safari-Browser verzeichnete mit 3,81 Prozent ein leichtes Plus.

Neben der Browsernutzung liefert die Webtrekk-Untersuchung auch Erkenntnisse zur Verwendung von Betriebssystemen: Hier führt mit 71,19 Prozent weiterhin Windows XP, auch wenn seine Anteile von Quartal zu Quartal sinken. Davon profitiert in erster Linie Windows Vista, das mittlerweile einen Marktanteil von 14,86 Prozent hat.


Themenseiten: Apple, Browser, Chrome, Firewire, Google, Internet Explorer, Marktforschung, Microsoft, Mozilla, Safari, Software, Studie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Nur neun von 10.000 Usern nutzen Google Chrome

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *