Hewlett-Packard meldet 20-prozentige Umsatzsteigerung

Gewinn klettert im vierten Geschäftsquartal um vier Prozent auf 0,84 Dollar pro Aktie

Hewlett-Packard hat seinen Umsatz im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 19,6 Prozent auf 33,6 Milliarden Dollar gesteigert. Den Gewinn bezifferte das Unternehmen auf 0,84 Dollar pro Aktie, was einem Plus von vier Prozent entspricht. Das geht aus den vorläufigen Quartalszahlen des Computerherstellers hervor. Die endgültigen Ergebnisse will HP am 24. November bekannt geben.

Ohne die Umsätze des im Mai übernommenen IT-Dienstleisters EDS stiegen HPs Einnahmen nur um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Wir haben dank unserer breiten Kundenbasis, einem umfassenden Produktportfolio und zahlreichen Sparmaßnahmen ein weiteres solides Quartalsergebnis erreicht“, sagte CEO Mark Hurd.

HPs Jahresumsatz wird den vorläufigen Angaben zufolge mit 118,4 Milliarden Dollar rund 14 Milliarden Dollar oder 13 Prozent über dem Niveau des Vorjahres liegen. Für 2009 erwartet der Hersteller Einnahmen zwischen 127,5 und 130 Milliarden Dollar und einen Gewinn zwischen 3,38 und 3,53 Dollar pro Aktie.

Nach schlechten Nachrichten von Intel und Sun in diesem Monat reagierte die Börse sehr positiv auf HPs Zahlen: Der Kurs der HP-Aktie stieg zu Börsenbeginn um über elf Prozent auf 32,75 Dollar.

Themenseiten: Business, Electronic Data Systems, Hewlett-Packard, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hewlett-Packard meldet 20-prozentige Umsatzsteigerung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *