Shuttle bringt XPC-Barebone mit bis zu 16 GByte Speicher

Modell SG45H7 basiert auf Intels G45-Express-Chipsatz

Shuttle hat einen Mini-PC-Barebone mit Intel-G45-Express-Chipsatz auf den Markt gebracht, in dessen schwarzem, aus gebürstetem Aluminium gefertigtem Gehäuse bis zu 16 GByte DDR2-RAM verbaut werden können. Der XPC SG45H7 unterstützt Intels Mehrkernprozessoren der Serien Core 2 Quad, Core 2 Duo, Pentium Dual Core, Celeron Dual Core und Celeron 4xx für den Sockel 775 mit maximal 1333 MHz Frontsidebus.

Für die Bildwiedergabe zeichnet Intels neuer Graphics Media Accelerator X4500HD verantwortlich. Alternativ lässt sich auch eine PCI-Express-Grafikkarte einsetzten. Für Festplatten stehen je drei interne und externe SATA-Anschlüsse sowie eine PATA-Schnittstelle zur Verfügung.

Zudem bietet der 32,5 mal 20,8 mal 18,9 Millimeter große SG45H7 Gigabit-Ethernet, Firewire, einen 8-Kanal-Audiochip, einen SPDIF-Anschluss, sechs USB-2.0-Ports sowie eine VGA- und eine HDMI-Schnittstelle. Die Stromversorgung des Systems übernimmt ein 300-Watt-Netzteil mit 80-plus-Zertifizierung.

Der Shuttle-XPC-Barebone SG45H7 ist seit kurzem im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 379 Euro.

XPC SG45H7
Der XPC-Barebone SG45H7 unterstützt bis zu 16 GByte DDR2-RAM (Bild: Shuttle).

Themenseiten: Desktop, Hardware, Shuttle

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Shuttle bringt XPC-Barebone mit bis zu 16 GByte Speicher

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *