Microsoft plant Großinvestition in China

Forschung und Entwicklung sollen mit einer Milliarde Dollar gefördert werden

Microsoft will in den nächsten Jahren eine Milliarde Dollar für Forschung und Entwicklung in China investieren. Das erklärte Zhang Yaqin, Chef der chinesischen Forschungsabteilung von Microsoft, gegenüber China Daily. In der von Yaqin genannten Summe sind nicht die 300 Millionen Dollar enthalten, die das Unternehmen für den Bau eines neuen Forschungszentrums in Peking ausgeben will.

Darüber hinaus gab Microsoft die Ernennung des früheren Motorola-Mitarbeiters Simon Leung zum CEO seiner Niederlassung in China bekannt. Leung ersetzt Tim Chen, der Microsoft bereits vor mehr als einem Jahr verlassen hatte, um die Geschäfte der US-Baketballprofiliga NBA in China zu steuern. Seitdem war die Position des CEO unbesetzt.

China ist einer der am schnellsten wachsenden IT-Märkte weltweit. Um die hohe Zahl Raubkopien zu bekämpfen und seine Marktposition auszubauen, hatte Microsoft Ende September die Preise für seine Office-Produkte drastisch gesenkt. Statt 700 Yuan (70 Euro) kostet ein Office-Paket in China nun nur noch 200 Yuan (20 Euro).

Themenseiten: Business, Microsoft, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant Großinvestition in China

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *