AMD Phenom II erscheint mit neuer Plattform Dragon

AMDs neue Desktop-Lösung wird Anfang 2009 erwartet

Der auf der Shanghai-Architektur basierende Desktop-Quad-Core von AMD wird Phenom II heißen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die der Intel-Konkurrent heute veröffentlicht hat. Demnach soll der Chip im ersten Quartal 2009 erscheinen. Viele Branchenbeobachter gehen von einer Vorstellung auf der Consumer Electronic Show (CES) aus, die vom 8. bis 11. Januar in Las Vegas stattfindet. Für die Produktvorstellung auf der CES spricht auch, dass AMD-CEO Dirk Meyer die Eröffnungsrede halten soll.

Basis für den neuen AMD-Prozessor soll die unter dem Codenamen Dragon bezeichnete Plattform sein, die DDR3-Speicher und den Sockel AM3 unterstützt. Allerdings soll der Phenom II auch in älteren Platinen funktionieren, da der integrierte Speichercontroller die bisher für AMD-Systeme verwendete Speichertechnik DDR2 ebenfalls unterstützt. Dies geht zumindest aus der Veröffentlichung von Kompatibilitätslisten der Mainboardhersteller Asus und MSI hervor. Demnach sind zahlreiche AM2+-Platinen durch ein BIOS-Update auch für den Phenom II geeignet. MSI erwartet die Verfügbarkeit des neuen Quad-Core-Chips von AMD zur Jahreswende.

Themenseiten: AMD, Hardware, Prozessoren, Shanghai

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD Phenom II erscheint mit neuer Plattform Dragon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *