IBM stellt erste Server mit Shanghai-Opterons vor

Verbesserte Energieeffizienz soll Ersparnis von bis zu 16 Prozent bringen

IBM hat vier Server mit AMDs neuen Shanghai-Opteron-CPUs angekündigt. Die Modelle BladeCenter LS22 und LS42 sowie System x3455 und x3755 zeichnen sich laut IBM durch eine hohe Energieeffizienz aus. Das BladeCenter LS42 soll eine Ersparnis von 16 Prozent gegenüber vergleichbaren Blade-Servern der Konkurrenz bringen.

Für die Server BladeCenter LS42 und System x3755 bietet IBM seinen Kunden mit dem Programm „2+2“ die Möglichkeit, die Viersockel-Systeme bei der Anschaffung zunächst nur mit zwei Prozessoren auszustatten und die anderen beiden CPUs bei Bedarf nachzurüsten. „Mit dem LS42 und dem x3755 wachsen die Server zusammen mit den Anforderungen des Unternehmens“, sagt Alex Yost, Vizepräsident für IBMs BladeCenter.

Die BladeCenter-Modelle LS22 und LS42 liefert IBM auf Wunsch mit Flash-Festplatten aus, was den Stromverbrauch je Server laut Hersteller um 20 Watt senkt. Bereits Ende des Monats will IBM das BladeCenter LS42 zu einem Preis ab 5165 Dollar in den Handel bringen. Die Server System x3455 und System x3755 sollen Anfang 2009 folgen.

Themenseiten: AMD, Hardware, Server, Servers, Shanghai

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM stellt erste Server mit Shanghai-Opterons vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *