Intel reduziert Prognose für das vierte Quartal

Umsatzerwartung sinkt um rund 14 Prozent auf maximal 9,3 Milliarden Dollar

Nachdem Intel bereits Anfang November vor einer sinkenden Nachfrage nach Prozessoren gewarnt hatte, hat das Unternehmen nun auch seine Umsatz- und Gewinnprognose im vierten Quartal reduziert. Statt der bisher erwarteten Umsätze zwischen 10,1 und 10,9 Milliarden Dollar rechnet der Chiphersteller mit Einnahmen zwischen 8,7 und 9,3 Milliarden Dollar.

Mit den sinkenden Umsätzen korrigierte Intel auch die Voraussage für die Bruttomarge im vierten Quartal von 59 Prozent auf 55 Prozent. Im Gegenzug will das Unternehmen seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung von 2,8 auf 2,9 Milliarden Dollar senken. Damit reduziert sich auch die Prognose für die Gesamtkosten im Geschäftsjahr 2008 von 11,5 auf 11,4 Milliarden Dollar.

Der Kurs von Intel gab nach Bekanntwerden der Gewinnwarnung im nachbörslichen Handel um über 7 Prozent oder fast einen Dollar nach. Am Mittwoch hatte die Aktie im Tagesverlauf bereits 2,94 Prozent oder 41 US-Cent verloren und schloss mit einem Kurs von 13,52 Dollar.

Themenseiten: Business, Intel, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel reduziert Prognose für das vierte Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *