Sipgate bietet VoIP-Client für UMTS-Handys an

Für einen VoIP-Anschluss inklusive Ortsrufnummer wird keine Grundgebühr erhoben

Ab sofort stellt Sipgate in Kooperation mit dem Start-up Nimbuzz Kunden einen VoIP-Client zum kostenlosen Download bereit, mit denen Besitzer von UMTS-Handys Gespräche über das Internet führen können. Für den VoIP-Anschluss inklusive Ortsrufnummer verlangt Sipgate keine Grundgebühr.

Anrufe zwischen Sipgate-Kunden sind kostenlos. Bei Eröffnung eines Sipgate-Accounts erhalten Nimbuzz-Nutzer 111 Freiminuten für Anrufe ins deutsche Festnetz. Diese kosten sonst je nach Tarif zwischen 1 und 1,79 Cent pro Minute. Für Mobilfunkgespräche werden 16,9 Cent pro Minute fällig.

Kunden erhalten eine Installations-SMS aufs Handy, die die Nimubzz-Software selbständig einrichtet. Anschließend muss der Nutzer noch seine Zugangsdaten von Sipgate eingeben.

„Bisher war mobiles VoIP auf spezielle, so gennante Dual-Mode-Handys begrenzt, deren Marktanteil aktuell jedoch noch recht gering ist“, sagt Sipgate-Geschäftsführer Tim Mois. „Wir freuen uns, dass nun weit mehr Kunden über ihr Mobiltelefon Internet-Telefonie nutzen können.“

Themenseiten: Kommunikation, Sipgate, Telekommunikation, UMTS, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sipgate bietet VoIP-Client für UMTS-Handys an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *