Acer plant Nettop für Anfang 2009

In dem Billig-Desktop wird eventuell nicht Intels Atom verbaut sein

Wie Digitimes berichtet, erwägt Acer, Anfang 2009 einen sogenannten Nettop auf den Markt zu bringen. Der Billig-Desktop soll wenig Strom verbrauchen und möglicherweise nicht mit Intels Atom ausgestattet sein. Stattdessen zieht Acer es in Betracht, den Nettop mit einem Prozessor von VIA Technologies oder AMD auszurüsten. So will das Unternehmen Konflikte mit seinem Netbook Aspire One mit integriertem Atom-Prozessor und Lieferengpässe bei der Produktion vermeiden.

Ansonsten wird das Gehäuse weniger als ein Liter Volumen beanspruchen und sowohl Privatkunden als auch Unternehmen adressieren. Auch die Möglichkeit des Anschlusses an einen TV- und LDC-Monitor ist geplant. Für die Produktion des Geräts kommen laut Digitimes Quanta Computer, Wistron and Micro-Star International (MSI) in Frage.

Themenseiten: Acer, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer plant Nettop für Anfang 2009

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *