Daten speichern und sichern im Netz: WD Sharespace im Test

Western Digital hat mit Sharespace eine Netzwerk-Storage-Lösung vorgestellt, die ambitionierten Privatanwendern und kleinen Büros gleichermaßen gerecht werden soll. ZDNet hat das Gerät in der 2-Terabyte-Version getestet.

Digitale Daten sind bekanntermaßen leicht zu handhaben. Genauso leicht gehen sie aber auch verloren. Regelmäßige Sicherung und zentrale Speicherung sind daher unablässig. ZDNet testet, ob das Western Digital Sharespace ambitionierte Privathaushalte und KMUs in diesen Disziplinen unterstützt.

Die Einrichtung des Geräts erfolgt ohne Probleme: einfach mit dem Netz verbinden und einschalten. Eine auf CD mitgelieferte Software hilft Windows-Anwendern dabei, das NAS im Netzwerk aufzufinden und die vordefinierten Shares als Netzlaufwerk hinzuzufügen.

Das mattgraue Metallgehäuse des Geräts ist 19,6 mal 19,9 mal 16 Zentimeter groß und gut verarbeitet. An der Frontseite befinden sich der Einschaltknopf und mehrere LEDs, die den Betriebszustand des NAS und der eingebauten Festplatten zeigen. Der große Lüfter auf der Rückseite arbeitet leise. Hat man das NAS unter dem Schreibtisch, ist es kaum zu hören. Die getestete Version mit zwei 1-Terabyte-Festplatten verbraucht im Ruhezustand 17 Watt, bei Schreib- und Lesezugriffen 20 Watt.

Die Konfiguration des NAS erfolgt über eine browserbasierte Oberfläche, die sich nach Mausklicks manchmal ein wenig Zeit lässt. Im Basic Mode zeigt das Gerät die wichtigsten Funktionen auf einer Seite, der Advanced Mode gruppiert den erweiterten Umfang in mehreren Tabs. In beiden Modi könnten die Optionen ein wenig besser erklärt sein. Das käme insbesondere weniger versierten Nutzern zugute.

Themenseiten: Servers, Storage, Storage & Server, Western Digital

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Daten speichern und sichern im Netz: WD Sharespace im Test

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. April 2009 um 13:40 von Wolfgang Reichelsdorfer

    SBS2003
    Leider funktioniert die Anbindung an eine SBS2003 Domäne nicht und die dort integrierte Datensicherung will mit den Freigaben nichts zu tun haben.
    Datenübertragunsgrate schreiben auf RAID5 ca 18 MB/s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *