Toshiba bringt Gaming-Notebook mit drei Grafikchips

Qosmio X305 verbindet zwei SLI-Grafikkarten mit einer Onboard-Lösung

Toshiba hat in den USA ein Gaming-Notebook mit drei Grafikchips von Nvidia vorgestellt. Neben einer im Chipsatz integrierten GeForce-9400M-GPU verfügt das Modell mit dem Qosmio X305 über zwei per Scalable Link Interface (SLI) verbundene Grafikkarten vom Typ 9800M GTS mit jeweils 512 MByte Grafikspeicher.

Nvidia bezeichnet die Kombination aus SLI-Grafik und integrierter GPU als „Hybrid SLI“. Um wahlweise eine längere Akkulaufzeit oder eine bessere Grafikleistung zu erhalten, kann der Anwender im Betrieb zwischen der integrierten Grafiklösung und den dedizierten Grafikkarten wechseln.

In den USA ist das Qosmio X305 ab sofort in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich. Für 1999 Dollar erhalten Käufer eine auf 2,26 GHz getaktete Core-2-Duo-CPU vom Typ P8400, 4 GByte DDR3 RAM und eine 320 GByte große SATA-Festplatte. Die mit 4199 Dollar deutlich teurere Variante hat Toshiba mit dem Quadcore-Prozessor QX9300 aus Intels Extreme-Baureihe und einer zusätzlichen Flash-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 128 GByte ausgestattet. Wann der Nachfolger des auch in Deutschland erhältlichen Qosmio X300 hierzulande in den Handel kommen wird, ist noch nicht bekannt.

Toshiba Qosmio X305


Toshibas Qosmio X305 ist bis dato nur in den USA erhältlich (Foto: Toshiba).

Themenseiten: Geforce, Hardware, Notebook, Nvidia, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba bringt Gaming-Notebook mit drei Grafikchips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *