Nvidia meldet Gewinneinbruch um 74 Prozent

Umsatz sinkt im dritten Geschäftsquartal um 20 Prozent auf 897,7 Millionen Dollar

Nvidia hat in seinem dritten Geschäftsquartal (bis 26. Oktober) einen Gewinneinbruch von 74 Prozent hinnehmen müssen. Der Nettogewinn des Unternehmens sank von 235,7 Millionen Dollar im Vorjahr auf 61,7 Millionen Dollar oder 11 Cent pro Aktie.

Auch beim Umsatz konnte der Grafikchiphersteller nicht das Ergebnis des Vorjahres halten. Der Erlös belief sich auf 897,7 Millionen Dollar, was einem Minus von 20 Prozent entspricht. Als Ursache für die schlechten Quartalszahlen nannte Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang vor allem das Erstarken des Konkurrenten AMD. „In letzter Zeit haben wir Marktanteile verloren. Wir werden uns darauf konzentrieren, diese Entwicklung rückgängig zu machen.“

Für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwartet Huang niedrigere Produktionskosten durch die im letzten Vierteljahr abgeschlossene Umstellung der Chipfertigung auf eine Strukturbreite von 55 Nanometern. Zusätzlich will das Unternehmen mit seinen ersten Notebook-Chipsätzen für Intel-Prozessoren punkten. „Das ist ein wichtiger Wachstumsmarkt für uns. Zum ersten Mal haben wir einen Zugang zu diesem wichtigen Marktsegment der PC-Industrie“, sagte Huang.

Themenseiten: Business, Mittelstand, Nvidia, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia meldet Gewinneinbruch um 74 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *