Steve Ballmer kritisiert Google Android

Microsoft-CEO stellt Geschäftsmodell des Handybetriebssystems in Frage

Steve Ballmer hat auf einer Veranstaltung des australischen Mobilfunkproviders Telstra Googles Handybetriebssystem Android kritisiert. Der Microsoft-CEO stellte vor allem das Geschäftsmodell in Frage, das Google mit Android verfolgt. „Ich verstehe die Strategie hinter Android nicht“, sagte Ballmer. Das Produkt biete keine konkrete Einnahmequellen.

Laut Ballmer verzichten die Mobilfunkbetreiber als Gegenleistung für die Bereitstellung eines kostenlosen Handybetriebssystems nicht automatisch auf die Prämien, die Google ihnen zahlt, wenn sie auf ihren Handys beispielsweise dessen Suchmaschine als Standardsuche einstellen. Fehlende finanzielle Mittel könnten seiner Ansicht nach dann dazu führen, dass die Weiterentwicklung und Verbesserung von Android vernachlässigt werde.

Der Microsoft-CEO hält Google nicht für einen der Hauptkonkurrenten im Bereich mobiler Geräte: „Vielleicht werden sie irgendwann diese Position einnehmen, aber jetzt noch nicht.“ Auf derselben Veranstaltung nannte Telstra-CEO Sol Trujillo Android ein interessantes, aber nicht überwältigendes Betriebssystem. „Mit der ersten Generation erzielt man noch gute Umsätze. Die Frage ist, was passiert mit der zweiten, dritten oder vierten Generation?“

Themenseiten: Android, Google, Handy, Hardware, Microsoft, Mobile, Telstra

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Steve Ballmer kritisiert Google Android

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *