Sicherheitsupdate für Adobe Flash Player 9 erschienen

Version 9.0.151.0 schließt sechs Lücken

Adobe hat Version 9.0.151.0 seines Flash Player freigegeben. Das Update stopft laut einer Sicherheitsmeldung sechs Löcher, die es Angreifern mittels manipulierter SWF-Dateien ermöglichen, die Sicherheitseinstellungen der Software zu umgehen. Betroffen sind die Flash-Player-Versionen 9.0.124.0 und früher.

Eine der jetzt geschlossenen Schwachstellen ermöglicht aufgrund eines Fehlers bei der Verarbeitung von HTTP-Headern Cross-Site-Scripting-Angriffe. Ein zweites Leck können Angreifer für DNS-Rebinding-Attacken missbrauchen. Eine andere Schwachstellen resultiert aus Fehlern bei der Einhaltung der Domain-Policy, die Zugriffe auf Inhalte aus anderen Domains verhindern sollen. Zudem hat Adobe die Prüfungskriterien von ActionScript-Attributen erhöht, um mögliche HTML-Injection-Angriffe zu verhindern.

Der Patch behebt auch einen Fehler beim Umgang mit dem jar-Protokoll, der bei Einsatz von Mozilla-Browsern zum Ausspähen von vertraulichen Daten ausgenutzt werden kann. Gleiches gilt für ein Problem mit dem ActiveX-Control des Flash Player unter Windows.

Das Flash-Player-Update auf Version 9.0.151.0 steht ab sofort für Windows, Mac und Linux zum Download bereit. Adobe empfiehlt Nutzern allerdings, falls möglich gleich auf die aktuelle Version 10.0.12.36 zu aktualisieren.

Themenseiten: Adobe, Flash

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicherheitsupdate für Adobe Flash Player 9 erschienen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *