T-Mobile-Chef gibt sein Amt auf

Philipp Humm bleibt dem Unternehmen aber erhalten

Der bisherige Chef von T-Mobile Deutschland, Philipp Humm, hat sein Amt als Sprecher der Geschäftsführung niedergelegt. Dies teilte die Telekom am Mittwochabend mit. Humm ziehe damit die Konsequenzen aus dem jüngsten Datenskandal um rund 17 Millionen entwendete Kunden-Datensätze und übernehme, unabhängig von der rechtlichen Beurteilung, die Verantwortung für den Vorfall. Er werde sich künftig nicht nur auf den Mobilfunk- und Festnetzvertrieb konzentrieren, sondern auch auch für die Integration von rund 160.000 Geschäftskunden in den Telekomvertrieb zuständig sein.

Der neue Sprecher der Geschäftsführung steht zwar noch nicht fest, er soll aber zügig berufen werden. Neben der Unternehmensstrategie wird er die Bereiche Datenschutz, Sicherheit und Recht steuern. Für den Vertrieb wird er aber nicht mehr zuständig sein. Durch die Auflösung der Doppelfunktion solle dem Thema Datenschutz bei T-Mobile ein stärkeres Gewicht verliehen werden, erklärte T-Mobile-Aufsichtsratschef Hamid Akhavan.

Themenseiten: Business, Mittelstand, T-Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile-Chef gibt sein Amt auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *