Yahoo-CEO erwartet neues Kaufangebot von Microsoft

Jerry Yang: "Zum richtigen Preis sind wir bereit, das Unternehmen zu verkaufen"

Nach dem gescheiterten Werbedeal zwischen Google und seinem Unternehmen hat Yahoo-CEO Jerry Yang während des Web 2.0 Summit in San Francisco erklärt, er erwarte ein neues Kaufangebot von Microsoft. „Heute muss ich sagen, das Beste, was Microsoft machen kann, ist, Yahoo zu kaufen. Ich glaube, das ist keine schlechte Idee.“

Yang schränkte jedoch ein, dass der Preis stimmen müsse. „Zum richtigen Preis sind wir bereit, das Unternehmen zu verkaufen.“ Allerdings habe Microsoft, nach dem Scheitern des ersten Übernahmeversuchs immer wieder erklärt, nicht an einem Kauf von Yahoo interessiert zu sein.

Im Mai hatte Microsoft nach mehrmonatigen Verhandlungen mit Yahoo sein Kaufangebot über 33 Dollar pro Aktie offiziell zurückgezogen. Ein Grund für die Rücknahme war die damals angekündigte und gestern endgültig geplatzte Zusammenarbeit zwischen Google und Yahoo im Bereich Suchwerbung. Mitte Oktober hatte Microsoft-CEO Steve Ballmer Spekulationen über ein neues Kaufangebot für Yahoo genährt. Ein Microsoft-Sprecher dementierte jedoch die Gerüchte. „Es gibt keine Gespräche zwischen unseren Unternehmen.“

Themenseiten: Business, Google, Microsoft, Mittelstand, Suchmaschine, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo-CEO erwartet neues Kaufangebot von Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *