QSC kehrt in Gewinnzone zurück

Umsatz steigt im dritten Quartal 2008 um 25 Prozent auf 103,6 Millionen Euro

QSC ist im dritten Quartal 2008 in die Gewinnzone zurückgekehrt und hat nach vorläufigen Berechnungen einen Konzerngewinn von 2,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Vorjahresquartal hatte ein Verlust von 4,7 Millionen Euro zu Buche gestanden. Der Umsatz stieg im dritten Quartal 2008 um 25 Prozent auf 103,6 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal betrug der Umsatz 83,2 Millionen Euro.

Die höchsten Zuwächse erzielte der Kölner Telekommunikationsanbieter im Segment Wholesale/Reseller, in dem sich der Umsatz um 57 Prozent auf 60,2 Millionen Euro erhöhte. Im Vergleich zum dritten Quartal 2007 musste QSC im Segment Produkte angesichts des anhaltenden Preisdrucks noch einmal einen Umsatzrückgang um 13 Prozent auf 25,1 Millionen Euro hinnehmen. Im Segment Managed Services führte die wachsende Nachfrage nach IP-VPN-Lösungen sowie netznahen Dienstleistungen zu einem Umsatzanstieg um 14 Prozent auf 18,4 Millionen Euro.

Das EBITDA stieg im dritten Quartal 2008 um 147 Prozent auf 18,3 Millionen Euro nach 7,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Die EBITDA-Marge lag im dritten Quartal 2008 bei 18 Prozent und stieg innerhalb eines Quartals um 4 Prozentpunkte. Nach vorläufigen Berechnungen erwirtschaftete QSC ein positives Konzernergebnis in Höhe von 2,1 Millionen Euro. Im zweiten Quartal 2008 war noch ein negatives Ergebnis in Höhe von minus 1,5 Millionen Euro angefallen.

QSC bekräftigte seine zuletzt am 11. August 2008 angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2008: Das Unternehmen erwartet einen Umsatz von mehr als 405 Millionen Euro und ein EBITDA-Ergebnis von mehr als 60 Millionen Euro.

Themenseiten: Business, Mittelstand, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu QSC kehrt in Gewinnzone zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *