Studie: Firefox knackt erstmals 20-Prozent-Marke

Nutzung von Microsofts Internet Explorer geht leicht zurück

Wie das Marktforschungsinstitut Net Applications ermittelt hat, erzielte Mozilla Firefox (Version 2.0 und 3.0) in den ersten beiden Oktoberwochen weltweit erstmals einen Marktanteil von knapp über 20 Prozent. Nach einem Rückfall unter die 20-Prozent-Marke ergab sich für den gesamten Oktober ein Mittel von 19,7 Prozent.

Microsofts Internet Explorer (Version 6.0 und 7.0) verlor im Oktober geringfügig Marktanteile und sank von 71,5 auf 71,3 Prozent. Damit musste der Marktführer innerhalb eines Jahres 7 Prozent an die Konkurrenz abtreten.

Safari beanspruchte im Oktober einen Marktanteil von 6,57 Prozent für sich, während Opera sich nur 0,75 Prozent sichern konnte. Google Chrome rangiert mit 0,74 Prozent knapp dahinter. Nach dem Marktstart konnte der Browser kurzfristig über 1 Prozent für sich verbuchen, allerdings war der Erfolg nicht von Dauer. Auch in Europa konnte sich Chrome bislang nicht durchsetzen.

Themenseiten: Browser, Chrome, Firefox, Google, Internet, Internet Explorer, Mozilla, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Firefox knackt erstmals 20-Prozent-Marke

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *