Nokia kündigt Entlassung von bis zu 600 Mitarbeitern an

Großteil der Stellen wird in den Bereichen Vertrieb und Marketing eingespart

Nokia hat die Entlassung von bis zu 600 Mitarbeitern weltweit angekündigt. Das Unternehmen reagiert damit auf sein schlechtes Ergebnis im dritten Quartal 2008. Am stärksten betroffen sind die Abteilungen Verkauf und Marketing, in denen der finnische Mobilfunkhersteller 450 Jobs einsparen will, 100 davon in Finnland.

Weitere 130 Stellen will Nokia im Bereich Forschung und Entwicklung abbauen und sich dabei auf wenigere, aber dafür wichtigere Forschungsbereiche konzentrieren. Zusätzlich schließt das Unternehmen seinen Standort im finnischen Turku. Davon betroffen sind rund 220 Mitarbeiter, die zukünftig im rund 60 Kilometer entfernten Salo beschäftigt werden sollen.

„Die heute angekündigten Veränderungen sind Teil einer konstanten Erneuerung, mit der wir sicherstellen wollen, dass sich unsere Mitarbeiter auf die wichtigen Prioritäten konzentrieren“, sagte Juha Akras, Senior Vice President für Personalangelegenheiten bei Nokia. „Unser Ziel ist es, für möglichst viele Mitarbeiter eine Job-Alternative bei Nokia zu finden.“

Im dritten Quartal 2008 hatte Nokia einen Gewinn- und Umsatzrückgang gemeldet. Vor allem die Erlöse sanken um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ursache dafür war unter anderem der mit 72 Dollar um 10 Prozent niedrigere Durchschnittspreis für Mobiltelefone im letzten Quartal.

Themenseiten: Business, Handy, Mittelstand, Nokia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia kündigt Entlassung von bis zu 600 Mitarbeitern an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *