Bericht: Yahoo und Google überarbeiten Werbeabkommen

Unternehmen reagieren auf Druck des Justizministeriums

Wie das Wall Street Journal meldet, haben Yahoo und Google dem US-Justizministerium nachgegeben und ihr Werbeabkommen überarbeitet. Dem Bericht zufolge haben die Unternehmen bereits am Wochenende einen neuen Vertragsentwurf beim Department of Justice eingereicht.

Mit der überarbeiteten Version setzen Yahoo und Google zwei Forderungen der Wettbewerbshüter um: Die Laufzeit des Vertrages soll nun nur noch zwei Jahre betragen, statt der ursprünglich geplanten zehn Jahre. Auch soll es eine Obergrenze von 25 Prozent für den Umsatzanteil geben, den Yahoo von den Einnahmen erhält, die Google durch die Platzierung von Anzeigen auf Yahoos Suchseite erwirtschaftet.

Ursprünglich hatte sich Yahoo Mehreinnahmen von bis zu 800 Millionen Dollar jährlich aus der Partnerschaft mit Google erhofft. Sprecher beider Unternehmen wollten den Stand der Verhandlungen mit dem Department of Justice nicht kommentieren, da die Gespräche noch andauerten.

Themenseiten: Google, Internet, Suchmaschine, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Yahoo und Google überarbeiten Werbeabkommen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *