Salesforce erweitert Cloud-Computing-Dienste

Service "Sites" stellt Daten und Anwendungen online bereit

Salesforce.com hat für die morgen in San Francisco beginnende Konferenz Dreamforce die Erweiterung seines Cloud-Computing-Dienstes Force.com angekündigt. Mit dem neuen Service „Sites“ können Daten und Anwendungen, die auf Force.com gespeichert sind, auf beliebigen Websites veröffentlicht werden.

Nach Auskunft des Unternehmens stellt Salesforce für Sites eine Cloud-basierte Infrastruktur zur Verfügung. „Es gibt eine Menge Kunden, die die Anforderungen an die Infrastruktur nicht selbst bewältigen können“, erklärte Kendall Collins, leitender Vizepräsident für Produktmarketing bei Salesforce. Der neue Dienst sei vor allem auf externe Anwender zugeschnitten.

Sites kann ab sofort als Developer Preview in vier verschiedenen Versionen getestet werden, die bis zu eine Million Seitenaufrufe pro Monat unterstützen. Eine allgemeine Verfügbarkeit des Dienstes stellte Collins für 2009 in Aussicht.

Themenseiten: Internet, SaaS, Salesforce.com, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Salesforce erweitert Cloud-Computing-Dienste

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *