Research In Motion wegen Patentverletzungen verklagt

BlackBerry-Smartphones sollen gegen zwei US-Patente von Mformation verstoßen

Mformation, Anbieter einer Software zur Verwaltung mobiler Geräte, hat Research In Motion (RIM) wegen Patentverletzungen verklagt. Der Klage zufolge verstößt RIM mit seinen BlackBerry-Geräten sowie deren Management-Software gegen die von Mformation gehaltenen US-Patente 6.970.917 und 7.343.408.

Nach Auskunft von Mformation hat sich RIM geweigert, die in den Patenten beschriebenen Technologien zu lizenzieren, obwohl es sie in seinen Produkten einsetzt. Mformation machte keine Angaben zu möglichen Schadenersatzerforderungen gegenüber Research In Motion.

RIM sieht sich nicht das erste Mal durch eine Patentklage bedroht. 2006 hatte der Smartphone-Anbieter nach einem jahrelangen Rechtsstreit eine Entschädigung von 612,5 Millionen Dollar an die Patentverwertungsgesellschaft NTP zahlen müssen.

Themenseiten: Handy, Hardware, Research In Motion

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Research In Motion wegen Patentverletzungen verklagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *