HTC steigert Umsatz um 30 Prozent

Vorsteuergewinn klettert im dritten Quartal auf 223 Millionen Euro

HTC hat im dritten Quartal 2008 (bis 30. September) einen Umsatz von umgerechnet etwa 900 Millionen Euro erwirtschaftet, was einer Steigerung von 30 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs entspricht. Das geht aus den heute veröffentlichten Zahlen des taiwanischen Smartphone-Herstellers hervor.

Der Gewinn vor Steuern und Boni belief sich im dritten Quartal 2008 auf 223 Millionen Euro (2007: 191 Millionen Euro), der Gewinn nach Steuern auf 200 Millionen Euro (2007: 177 Millionen Euro). Daraus resultiert ein Gewinn pro Aktie von 0,27 Euro.

Bereinigt um Bonuszahlungen erzielte HTC von Juli bis September einen Vorsteuergewinn von 186 Millionen Euro. Nach Steuern betrug der Gewinn 168 Millionen Euro, was einem Gewinn pro Aktie von 0,22 Euro entspricht.

Die Ergebnisse des dritten Quartals liegen im Rahmen der Erwartungen. Laut HTC wurde der Umsatz im September durch Auslieferungsverzögerungen aufgrund eines Taifuns beeinflusst. Das Unternehmen hält dennoch an seinem für das Gesamtjahr prognostizierten Umsatzwachstum von 20 bis 30 Prozent fest.

Themenseiten: Business, HTC, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC steigert Umsatz um 30 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *