Nokia startet Recycling-Programm für Handys

Rücknahme und Wiederverwertung gebrauchter Mobiltelefone in 85 Ländern möglich

Nokia will bis Ende 2008 in zirka 5000 Nokia Care Points in 85 Ländern Recyclingboxen zur Rücknahme gebrauchter oder defekter Geräte und Zubehör einführen. In Deutschland werden ab November über 500 Nokia Care Points mit solchen Boxen sowie mit PoS-Materialien, bestehend aus Postern, Flyern und Aufklebern, ausgestattet.

Kunden können dann ihre alten Mobiltelefone, Akkus oder Zubehör abgeben. In den Recyclingboxen werden die Geräte gesammelt und anschließend zur Weiterverwertung einem Partner-Unternehmen übergeben. Auch Geräte und Zubehör anderer Hersteller haben in den Behältern Platz. Kunden finden einen Nokia Care Point in ihrer Nähe unter www.nokia.de/haendlersuche.

Bis zu 80 Prozent der Materialien eines jeden Nokia-Geräts sind nach Angaben des Unternehmens recycelbar. Dabei handelt es sich um wertvolle Rohstoffe wie Keramik, Plastik, Kupfer und andere Metalle wie Gold und Aluminium. Die im Recyclingprozess zurückgewonnenen Materialien können beispielsweise zur Herstellung von Wasserkesseln, Parkbänken, Zahnfüllungen oder sogar Saxophonen genutzt werden.

Andere Materialen werden zerkleinert und als Rohstoffe beispielsweise für den Straßenbau genutzt. Wenn jeder der weltweit drei Milliarden Menschen, die mobile Geräte besitzen, auch nur ein nicht mehr genutztes Gerät zurückgäbe, könnten nach Angaben von Nokia 240.000 Tonnen an Rohstoffen eingespart werden.

Themenseiten: Green-IT, Handy, Mobil, Mobile, Nokia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia startet Recycling-Programm für Handys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *