WD bringt externe Mac-Festplatte mit Firewire 800

Übertragungsrate steigt damit theoretisch auf 100 MByte/s

Western Digital stattet seine externe 2,5-Zoll-Festplatte My Passport Studio ab sofort mit einer Firewire-800-Schnittstelle aus. Bislang war das für Mac-Rechner mit HFS+ vorformatierte Laufwerk ausschließlich mit USB- und Firewire-400-Anschluss erhältlich. Firewire 800 verdoppelt die Übertragungsrate von Firewire 400 theoretisch auf 100 MByte/s.

Die Festplatte misst 12,7 mal 8,1 mal 1,8 Zentimeter und wiegt 180 Gramm. Die Stromversorgung erfolgt direkt über das mitgelieferte USB- oder Firewire-Kabel. Das silberne Gehäuse soll das Laufwerk vor Stößen schützen.

Mehrere LEDs informieren über Status und Aktivität der Festplatte. Zudem wird die restliche Speicherkapazität angezeigt. Die Festplatte ist zu Apples Backup-Software Time Machine kompatibel.

Die My Passport Studio ist ab sofort mit bis zu 500 GByte Speicherkapazität erhältlich. In den USA kostet das Spitzenmodell WDMT5000 250 Dollar, die 400-GByte-Variante WDMT4000 230 Dollar und die 320-GByte-Version WDMT3200 200 Dollar. Die Garantiezeit beträgt fünf Jahre.

WD My Passport Studio
Die My Passport Studio ist ab sofort mit Firewire-800-Schnittstelle erhältlich (Bild: WD).

Themenseiten: Firewire, Hardware, Storage, Western Digital, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WD bringt externe Mac-Festplatte mit Firewire 800

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *